Zurück

Die besten Snacks für die Schule!

Top 5 gesunde Snacks für die Schule:

  1. Obstsalat 🍊🍓

    Obst ist, wie jeder weiß, sehr gesund und sollte in keiner Ernährung fehlen. Äpfel oder Bananen schmecken zwar gut und haben viele Vitamine, doch als Snack ist das Obst in ursprünglicher Form für Kinder relativ langweilig. Deshalb kann man das Obst auch in einen Obstsalat verwandeln! Birnen, Äpfel, Beeren, Bananen, Melonen, Trauben, Kiwis und so weiter … die Liste an möglichem Obst nimmt fast kein Ende. Außerdem kann der Obstsalat gleich in größerer Menge zubereitet werden und dient somit an mehreren Tagen (2-3 Tage) als Snack in der Schule. 


    Tipp:

    Schneide das Obst deiner Wahl in mundgerechte Stücke und mische das geschnittene Obst in einer Schüssel durch. Danach kann das Obst entweder so bleiben wie es ist, oder du bereitest eine fruchtige Marinade zu. Für die Marinade eignet sich beliebiger Saft (Apfelsaft, Birnensaft, Orangensaft etc.) mit einem Spritzer Zitronensaft (damit das Obst nicht braun wird). Falls man einen etwas cremigeren Obstsalat möchte, kann man ebenso Joghurt beimengen. 

    Fruchtiger Regenbogen-Obstsalat:

    Zutaten:

    • 2 Äpfel
    • 2 Bananen
    • 1 Orange
    • 1 Tasse frische Erdbeeren
    • 1 Tasse frische Blaubeeren
    • 1 Tasse Ananasstücke (frisch oder aus der Dose)
    • 1 Teelöffel Honig (optional)
    • 1 Teelöffel Zitronensaft (um das Obst frisch zu halten)

    Anleitung:

    1. Wasche alle Früchte gründlich.
    2. Schneide die Äpfel und Bananen in mundgerechte Stücke und gib sie in eine große Schüssel. Tropfe Zitronensaft darüber, um das Braunwerden der Äpfel zu verhindern.
    3. Schäle die Orange und trenne die Segmente. Füge sie zum Obst in der Schüssel hinzu.
    4. Halbiere oder viertel die Erdbeeren (je nach Größe) und gib sie ebenfalls dazu.
    5. Vermenge die Blaubeeren und Ananas-Stücke mit dem anderen Obst .
    6. Wenn du den Obstsalat süßer gestalten möchtest, könntest du optional einen Teelöffel Honig über das Obst gießen.
    7. Kühle den Obstsalat im Kühlschrank, bevor du ihn servierst.




  2. Gemüse-Sticks mit Hummus 🥕🫑

    Hummus ist mittlerweile ein weitverbreiteter Aufstrich oder Dip und eignet sich perfekt als Snack zu jeder Tageszeit. Will man eine gesunde Alternative zu gekauften Aufstrichen aus dem Supermarkt, so ist selbstgemachter Hummus die beste Option. Die Zutaten für Hummus sind relativ simpel, denn der Aufstrich besteht größtenteils aus Kichererbsen (enthalten jede Menge Ballaststoffe). Durch seine cremige Konsistenz ist der Hummus gut dip-bar und kann mit verschiedenen Beilagen/Lebensmitteln verzehrt werden. Paprikas, Gurken, Karotten oder Selleriestangen ergeben kleingeschnitten beispielsweise eine tolle Ergänzung zu dem Aufstrich. Salzstangen, Cracker oder Käse-Sticks können als weniger gesunde Alternative für Abwechslung sorgen.

    Tipp:

    Püriere eine Dose Kichererbsen mit Zitronensaft, Tahini (Sesampaste), Knoblauch, Wasser und Gewürzen und schon hast du deine erstklassige Ladung Hummus. Falls das Grundrezept nach einer Weile nicht mehr spannend genug ist, kann man Zutaten wie Kürbis, Karotte oder Paprika hinzufügen. Für den süßen Hunger gibt es ebenso Schoko-Hummus Rezepte im Internet. Tob dich aus!

    Klassischer Hummus für Kinder:

    Zutaten:

    • 1 Dose (400 g) Kichererbsen, abgetropft und gespült
    • 2 Esslöffel Tahini (Sesampaste)
    • 2 Esslöffel frischer Zitronensaft
    • 2 Esslöffel Olivenöl
    • 1 Knoblauchzehe, gehackt (optional)
    • 1 Teelöffel Kreuzkümmelpulver
    • Salz 
    • Eine Prise Paprikapulver oder gehackte Petersilie zum Garnieren (optional)

    Anleitung:

    1. Gib die abgetropften Kichererbsen, Tahini, Zitronensaft, Olivenöl, gehackten Knoblauch (falls verwendet), Kreuzkümmel und eine Prise Salz in einen Food Processor oder Mixer.

    2. Mixe die Zutaten, bis sie zu einer glatten und cremigen Konsistenz verarbeitet sind. Du kannst je nach Bedarf mehr Zitronensaft oder Wasser hinzufügen, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen.

    3. Schmecke den Hummus ab und ergänze ihn mit zusätzlichen Gewürzen (optional).

    4. Wenn der Hummus fertig ist, serviere ihn in einer Schüssel. Du kannst die Oberfläche mit einer Prise Paprikapulver oder gehackter Petersilie garnieren.

    5. Serviere den Hummus mit Gemüsesticks wie Karotten, Gurken, Paprika oder Cherrytomaten. Auch Pita-Brot oder Fladenbrot ist perfekt zum Dippen geeignet!


  3. Nussmix/ Knabbermix 🥜

    Das Studentenfutter…wer kennt es nicht? Den Namen trägt das Studentenfutter zu Recht, denn normalerweise ist der Inhalt (Nüsse, Beeren, Trockenfutter, Samen etc) für das Lernen überaus förderlich. Beim Kauf einer fertigen Mischung gibt es meist ein oder zwei Zutaten, die einem nicht schmecken und genau dieser Teil bleibt beim Naschen letzten Endes übrig. Allerdings kann man die Nuss- oder Knabbermischung auch selbermachen. Man besorgt einfach seine Lieblingsnüsse oder andere Leckereien und kann nach Bedarf mehr oder weniger Nuss- oder Knabbermischung herstellen. Falls die Mischung dann mal leer wird, hat man im Normalfall noch reichlich an Zutaten für einen neuen Mix. 

    Tipp:

    Was kann in den Mix hinein? Nüsse (Mandeln, Walnüsse, Cashews, Erdnüsse etc.), Trockenfrüchte, Samen (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne etc.), gesunde Cracker, selbstgemachtes Granola, Schokostückchen und alles, was dein Herz begehrt. Dir sind keine Grenzen gesetzt und du kannst mit deinen Mischungen so viel experimentieren, wie du möchtest. 

    Bunter Nuss- und Knabbermix für Kinder:

    Zutaten:

    • 1 Tasse Mandeln
    • 1 Tasse Cashewnüsse
    • 1 Tasse bunte, zuckerfreie Fruchtgummis oder getrocknete Beeren
    • 1 Tasse Brezeln oder Brezelstücke
    • 1 Tasse Mini-Schokoladenstückchen oder Schokoladendrops (optional)
    • 1 Teelöffel geschmolzene Butter oder Kokosöl
    • 1 Teelöffel Honig (optional, für eine süße Note)
    • Eine Prise Salz

    Anleitung:

    1. Erwärme die geschmolzene Butter oder das Kokosöl in einer großen Pfanne bei niedriger Hitze.

    2. Füge die Mandeln und Cashewnüsse hinzu und röste diese leicht an, bis sie goldbraun und duftend sind. 

    3. Nimm die gerösteten Nüsse aus der Pfanne und lass sie auf Küchenpapier abkühlen, um überschüssiges Fett zu entfernen.

    4. Mische in einer großen Schüssel die gerösteten Nüsse, die Brezeln, die Fruchtgummis oder Beeren und optional die Mini-Schokoladenstückchen.

    5. Wenn du einen süßen Geschmack bevorzugst, kannst du den Knabbermix mit einem Teelöffel Honig beträufeln und vorsichtig umrühren.

    6. Gib eine Prise Salz über den Mix, um süße und salzige Aromen auszugleichen.

    7. Lass den Nuss- und Knabbermix vollständig abkühlen, bevor du ihn in luftdichten Behältern aufbewahrst.


  4. Energy Balls

    Was sind Energy Balls und warum bringen sie Power in den Schulalltag eines jeden Kindes? Energy Balls bestehen normalerweise aus Zutaten wie Nüssen, Haferflocken oder Datteln und liefern Energie durch ihre gesunden Nährstoffe. Nüsse sind hierbei wichtig für die Konzentration und den Schutz vor der Müdigkeit, während das Trockenobst (z.B. Datteln) jede Menge an Ballaststoffen beinhaltet. Im Supermarkt gekaufte Energy Balls sind oftmals teuer und in der Stückzahl gering, weshalb das Selbermachen der Balls sehr zu empfehlen ist. Außerdem kann man sich so vergewissern, dass nur die besten Zutaten ihren Weg in die Snacks der Kinder finden. 

    Tipp:

    Zerkleinere und vermenge Nüsse, Datteln, Haferflocken und Nussmus in einem Mixer oder einer Küchenmaschine für deine optimale Energy Ball Basis. Mit dieser Basis stehen dir alle Türen für weitere Kreationen offen. Du kannst zum Beispiel Kakao, Schokostückchen (am besten hochprozentige Schoko) oder Kokosflocken hinzufügen.   

    Fruchtige Energy Balls für Kinder:

    Zutaten:

    • 1 Tasse Haferflocken
    • 1/2 Tasse Erdnussbutter (oder eine andere Nussbutter nach Wahl)
    • 1/3 Tasse Honig oder Ahornsirup
    • 1/2 Tasse getrocknete Früchte (z. B. Rosinen, Cranberries oder gehackte Aprikosen)
    • 1/4 Tasse gemahlene Leinsamen oder Chiasamen
    • 1/4 Tasse Mini-Schokoladenstückchen (optional)
    • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
    • Eine Prise Salz

    Anleitung:

    1. In einer großen Schüssel die Haferflocken, gemahlene Leinsamen oder Chiasamen und die Mini-Schokoladenstückchen (falls verwendet) vermengen.

    2. Füge die Erdnussbutter, den Honig oder Ahornsirup, den Vanilleextrakt und eine Prise Salz hinzu.

    3. Gut umrühren, bis alle Zutaten vollständig miteinander vermischt sind. Du kannst einen Holzlöffel oder sogar deine Hände dafür verwenden.

    4. Gib nun die getrockneten Früchte zum Teig und lass die Mischung etwa 20 Minuten im Kühlschrank ruhen. Dadurch wird der Teig etwas fester und einfacher zu formen.

    5. Nachdem der Teig geruht hat, forme kleine Kugeln (ca. 1 Esslöffel Teig pro Ball) und lege sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Tablett oder einen Teller.

    6. Stelle die Energy Balls für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank, um sie zu festigen.

    7. Die fertigen Energy Balls können in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahrt werden.


  5. Haferkekse 🍪

    Haferflocken sind reich an Ballaststoffen, Mineralstoffen und wertvollen Vitaminen. Sie halten lange satt und sind deswegen die perfekte Zutat für das Essen eines Schulkindes. Sollte das Kind erst spät wieder von der Schule nach Hause kommen, können Snacks mit Haferflocken den kleinen Hunger zwischendurch stillen. Ein solcher Snack wäre etwa ein Haferkeks! Diese Kekse sind ganz einfach mit nur ein paar Zutaten zuzubereiten und benötigen je nach Rezept auch keinen zusätzlichen Zucker. Bei Haferkeksen aus dem Supermarkt muss man gut aufpassen, da diese häufig mehr Zucker beinhalten, als man vielleicht denkt. 

    Tipp:

    Für eine simples Blech Haferkekse einfach Haferflocken, Bananen (mit der Gabel zerdrückt) und Nussmus miteinander vermengen und zu kleinen Keksen formen. Danach werden sie im Ofen gebacken. Die Haferflocken können für dieses Rezept klein-, großblättrig oder zermahlen sein. Natürlich ist auch hier Einfallsreichtum erlaubt. Schokostückchen, Kokosflocken, Nüsse oder Trockenfrüchte sind kein Tabu.

    Haferkekse für Kinder:

    Zutaten:

    • 1 Tasse Haferflocken (zarte oder kernige)
    • 1/2 Tasse Mehl
    • 1/2 Teelöffel Backpulver
    • 1/4 Teelöffel Salz
    • 1/2 Teelöffel Zimt
    • 1/2 Tasse ungesalzene Butter, weich
    • 1/2 Tasse brauner Zucker
    • 1/4 Tasse Zucker
    • 1 Ei
    • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
    • 1/2 Tasse Rosinen oder Schokoladenstückchen (optional)

    Anleitung:

    1. Heize deinen Ofen auf 180°C vor und lege ein Backblech mit Backpapier aus.

    2. Vermenge in einer mittelgroßen Schüssel die Haferflocken, das Mehl, das Backpulver, das Salz und den Zimt. 

    3. Schlage in einer anderen Schüssel die weiche Butter, den braunen Zucker und den Zucker zusammen, bis die Mischung leicht und cremig ist.

    4. Füge das Ei und den Vanilleextrakt hinzu und rühre gut um.

    5. Gib die trockenen Zutaten nach und nach in die nasse Mischung und vermenge alles, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Wenn du möchtest, kannst du jetzt Rosinen oder Schokoladenstückchen hinzufügen.

    6. Forme mit einem Esslöffel oder Teelöffel kleine Kugeln aus dem Teig und lege sie auf das vorbereitete Backblech. Achte darauf, genügend Platz zwischen den Keksen zu lassen, da sie beim Backen leicht auseinander laufen.

    7. Backe die Kekse im vorgeheizten Ofen für etwa 10-12 Minuten oder bis sie goldbraun sind.

    8. Lass die Kekse auf dem Blech einige Minuten abkühlen.




      Haferkekse, Energy Balls und der selbstgemachte Knabbermix helfen deinem Kind in der Schule konzentrierter und fokussierter zu bleiben! Manchmal braucht es aber mehr als den perfekten Snack oder einen kleinen Energieschub, um sich alle wichtigen Inhalte zu merken. avidii unterstützt Kinder bei der Erledigung von Hausaufgaben, dem Wiederholen von bereits Gelerntem oder bei der Vorbereitung auf eine wichtige Prüfung. Lass dein Kind JETZT die Online-Nachhilfe von avidii gratis testen!

BESTE NOTEN
mit privater Nachhilfe!

Jetzt gratis testen

Schon gewusst?

Es gibt eine 24/7 Lernhilfe speziell für die Gymiprüfung!
In 60 Sek verbunden!